Special

Team Grupetto

Aus Mende von André Cellule

Die zwölfte Etappe läuft und immer mehr werden die Fahrer, die sich nach den Alpen auf einen Etappensieg konzentrieren möchten. Das verspricht für die zweite Tour-Hälfte eine Menge Spannung und entsprechend muss ich in den kommenden Tagen mit Arbeit rechnen.

Überhaupt git’s hier jede Menge zu tun. Die Tour selbst, aber auch die ständigen Neuigkeiten um Lance Armstrong und Floyd Landis halten mich ganz schön auf Trab. Da muss man in der Flut der Neuigkeiten immer selektieren und versuchen, etwas zu bringen, was die Anderen noch nicht haben.

Genau das ist aber im Pressezentrum nicht einfach, da es dort sehr beengt zugeht. Wenn man so dicht an dicht nebeneinander sitzt, ist es für die Kollegen ein Leichtes mitzubekommen, woran man gerade arbeitet, mit wem man telefoniert, usw.

Deswegen habe ich mir etwas ganz Besonderes einfallen lassen, damit meine Informationen auch bei mir bleiben. Nach dem Vorbild von Eufemiano Fuentes habe ich mir für die Teams und Fahrer Codenamen ausgedacht. Das ist ebenso simpel wie wirkungsvoll. Meine Redaktion hat eine Liste mit den Code- und den echten Namen und kann die Texte nach Erhalt vervollständigen.



So habe ich zum Beispiel das einzig verbliebene deutsche ProTour Team in Team Gruppetto umgetauft und der Astana-Manschaft habe ich den Namen Team Sonnenschein gegeben. Mit den Fahrern geht das genau so gut. Jens Voigt habe ich „Baby“ getauft und Linus Gerdemann „Föhnwelle“.

Mehr kann ich hier natürlich nicht verraten, da wäre ich ja ganz schön blöd. Aber ich stelle hier einfach mal ein paar Beispiele rein, damit Sie sich das Ganze besser vorstellen können.

À Bientôt
André

Bourg-lès-Valence (bka) - Wenn ''der Zahnarzt'' wieder mal als Erster durchs Ziel rast, wartet sein Lehrmeister ''Etepetete'' schon als Gratulant. Erst gibt`s ein Küsschen für den Ausnahmesprinter, dann die Trinkflasche - und am Ende lotst ''Etepetete'' seinen Musterschüler durch die Journalistenmeute...

...''Fränky de Luxe'' musste nach dem Sturz operiert werden und sieht sich den Rest der Tour im heimischen Luxemburg vor dem Fernseher an. "Wenn ich noch dabei wäre, wäre ich jetzt absolut sicher mit meinem Bruder ''Dandy de Luxe'' auf Platz eins und zwei", meinte er selbstbewusst...

...Als sich ''Dandy de Luxe'' (Soja Stuhl) nach der 9. Tour-Etappe auf dem Podium in Saint-Jean-de-Maurienne das Gelbe Trikot überstreifen durfte, saß Weltmeister ''Jacko'' (XXX Flitzer) wie ein Häufchen Elend vor dem Teambus...

Vier Musketiere bei der Tour! 



Vom 3. bis 25. Juli werden wir nicht nur viele Bilder aus Frankreich sehen, sondern auch jede Menge über die Tour de France in den Zeitungen lesen. Doch wer sind die Männer, die sich auf den französischen Landstraßen schreibenderweise aufopfern, von Stadt zu Stadt reisen, um uns Leser mit frischen und spannenden Geschichten zu füttern? Vier von ihnen werden exklusiv und abwechselnd auf muax.de Tagebuch führen und uns ihre Eindrücke vom größten Radrennen der Welt schildern: André Cellule, Jo Logique, Manné Mepris und André Château. Alle vier berichten unter anderem für vier große deutsche Tageszeitungen, die an dieser Stelle nicht genannt werden möchten. Überhaupt ist das Ganze ein bisschen heikel und deswegen sind alle oben genannten Personen frei erfunden und eventuelle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig und nicht beabsichtigt.