Special

John's Tourtagebuch #20

20140724 degeHallo Fans!

Mannomann, so langsam weiß ich gar nicht mehr, was ich noch denken soll. Vor allem, wenn so wie heute im Grunde überhaupt nichts Spannendes passiert – also bei uns hinten im Gruppetto. Nach 18 Etappen ist man da echt ein bisschen leer und das einzige, was einen noch bei der Stange hält, ist der Gedanke an die Champs Èlysées.

Jedenfalls werde ich öfter gefragt, ob ich glaube, dass dieser Italiener vorne im Gelben Trikot sauber fährt? Wie heißt der gleich nochmal? Ah genau, Pigalli! Das kann ich mir immer ganz gut merken, wegen Paris!

Auf jeden Fall ist das schwer zu beurteilen. Klar fährt an manchen Stellen immer noch der Zweifel mit. Ich habe eben mal ins Klassement geschaut und der führt nach 3260 km mit rund sieben Minuten vor einem Franzosen. Finde ich jetzt auch nicht sooo unmenschlich.

Neulich vor der Tour, habe ich mit Frauke* eine kleine Radtour gemacht und war ganze 28 Minuten vor ihr Zuhause – an einem einzigen Tag! Immerhin spricht sie ja auch ganz gut Französisch. So gesehen spricht das ja eher für diesen Italiener.



Jedenfalls finde ich das ganz toll, dass diese Franzosen in der Gesamtwertung so gut mitmischen. Das gibt dem Radsport in Frankreich nochmal einen gewaltigen Schub und von dem profitiere ja letztlich auch ich - Wahnsinn.

Schon komisch, dass wir jetzt mit den Bergen durch sind. Ich habe mich die letzten Tage schon ein paar Mal gefragt, was wohl wird, wenn die Tour zu Ende ist? Klar, ich werde erstmal nach Hause fahren und das eine oder andere Kriterium bestreiten. Aber was mache ich dann mit meinen Gedanken, wenn sie keiner mehr für mich einfängt? Wo sollen die dann hin? Einfach so ins Nichts hinaus fliegen? Komisches Gefühl!

Ich habe übrigens gehört, dass der Muax Zweifel hat, mich zur Wahl zum Muax-Radsportler des Jahres 2014 zu nominieren, weil er sich Sorgen macht, dass mich das wütend machen könnte. Heißt das, das hier war jetzt alles umsonst?

Mannomann, wenn ich mit der Tour fertig bin, werde ich ihm wohl gleich zwei Mal die Meinung geigen müssen. Einmal wegen des Tagebuchs und ein zweites Mal, damit er mich auch ja nominiert!

Wie soll ich da die letzten Tage den Blick vorne behalten? - Wahnsinn!

Bis bald,
DEGE

PS: Von der Fußball-Nationalmannschaft habe ich noch keine Antwort bekommen. Die spinnen ja wohl!

*Name geändert – ist aber der Redaktion bekannt.


----------------------------

Kurz vor der 101. Tour de France hat Enrico Muax bei der VHS noch einmal einen Schnellkurs in Telepathie belegt und möchte sein aufgefrischtes Wissen nun dazu nutzen, seinen Lesern täglich exklusiv die Gedanken von John Degenkolb aufzuschreiben, die er in langen nächtlichen Séancen auf seinem Balkon einfängt (oder einzufangen glaubt).