Special

Tour of Ukraine 2016 - 3. Etappe

Tour of Ukraine 2016 - 3. Etappe

Von Denis Trubetskoy - Aus den abendlichen 90 Km rund um "Butscha City" sollte eigentlich eine klassische "Sprintetappe" werden. Doch was heißt schon "klassisch" bei der ersten Auflage der Tour of Ukraine? Rund 20 Minuten vor der letzten Zieleinfahrt ist ein Auto genau an der Ziellinie liegen geblieben. Das Auto konnte gerade in letzter Sekunde repariert werden, das war allerdings bei weitem noch nicht der Schluss. Drei Kilometer vor dem Ziel hat sich das ganze Fahrerfeld verfahren - außer Oleksandr Schejdik aus der spanischen Kuota-Mannschaft, der schließlich mit einem Lächeln als Erster über die Ziellinie fuhr. Als Sieger fühlte er sich zu Recht nicht: Die Jury entschied schließlich, die Etappe zu neutralisieren und eine kurze Runde von fünf Kilometer zu fahren, auf der nur die Plätze vergeben wurden. Schejdiks Team fuhr aus Protest nicht mit, doch die Fahrer dürfen auch morgen am Start stehen.

Den anschließenden Sprint gewann erwartungsgemäß Sergej Popok vom Minsk Cycling Club. Der Weißrusse gilt ohnehin als bester Sprinter bei der Tour of Ukraine. Das kann er unter Umständen auch auf der morgigen Schlussetappe in Bila Zerkwa unter Beweis stellen, die vom Profil her auch eher flach ist. Wir sind sehr gespannt auf morgen und melden uns auf jeden Fall aus Bila Zerkwa zurück.

Tour of Ukraine 2016 - 3. Etappe